Fragen rund um °Cleaner Web und klimabewusste Websites

Wie groß sind die Auswirkungen einer einzelnen Website auf das Klima?

Bei der einzelnen Website kommt es auf die Größe an, klar. Ein erfolgreicher Hobby-Blog kann aber schnell auf mehrere Tonnen CO₂ pro Jahr kommen. Eine gut besuchte Website einer Organisation schlägt durchaus auch mit 50 bis 100 Tonnen CO₂ pro Jahr zu Buche. Davon lässt sich oft die Hälfte mit recht einfachen Maßnahmen einsparen – und noch mehr, wenn man es ernst meint.

Der entscheidende Punkt ist aber, dass jede einzelne Website ein Zeichen setzen kann und ein Schwung an Websites auch gemeinsam beginnen kann, neue Maßstäbe und Standards im Internet vorzuleben und damit vorwärtszubringen.

Natürlich können Websites insgesamt nur ein kleiner Hebel im gesamten Klimaschutzprogramm sein und vor allem die großen Player sind gefragt. Doch jeder Hebel zählt - und die Veränderung beginnt hier und jetzt.

Weiterführender Link

Einen möglichst genauen Schätzwert, welchen CO2-Fußabdruck Eure Website aktuell hat, bekommst Du vom Website Carbon Calculator.

Dieser Artikel ist ein Teil unserer FAQ (frequently asked questions). Dort geben wir kurze Antworten auf die häufigsten Fragen, die uns erreichen. Auf unserer FAQ-Übersichtseite findest Du alle Fragen, die wir bisher hier beantwortet haben.

Diese Antwort wurde von Michael Voit geschrieben.

Anregungen, Ideen und Fragen dazu gerne direkt an Michael oder an unsere E-Mail-Adresse kontakt@cleaner-web.com.

Impact-Report und °Cleaner-Web-Siegel

Wir prüfen Websites auf ihren CO₂-Fußabdruck und stellen eine Liste mit konkreten Schritten bereit, um die eigene Website (noch) grüner zu machen. Genügt die Website den Anforderungen, können Website-Betreibende das °Cleaner Web Siegel beantragen.

Neue Antwort: Welche sind die drei großen Hebel, um eine Website klimabewusster zu machen? >>>