Fragen rund um °Cleaner Web und klimabewusste Websites

Wie leicht ist der Umstieg von einem "Energiefresser" auf eine klimabewusste Website?

Das kommt wirklich auf die Maßnahme an. Manches ist leicht und schnell umsetzbar. Anderes erfordert mehr Aufwand. Eine gute Idee ist hier, gleich von Anfang an Websites sauber zu konzipieren und aufzusetzen, dann ist der Mehraufwand am überschaubarsten, bis zum Teil gar nicht vorhanden. Eine sehr klimabewusste Website zu entwickeln, ist manchmal sogar weniger Aufwand, als eine "schmutzige" Alternative aufzusetzen.

Bei nachträglichen Anpassungen von Websites gilt es, zuerst die einfachen, schnellen Maßnahmen zu setzen. Die größeren Änderungen können dann nach und nach angegangen werden. Auch so wird schnell einiges an CO2 eingespart.

Dieser Artikel ist ein Teil unserer FAQ (frequently asked questions). Dort geben wir kurze Antworten auf die häufigsten Fragen, die uns erreichen. Auf unserer FAQ-Übersichtseite findest Du alle Fragen, die wir bisher hier beantwortet haben.

Diese Antwort wurde von Michael Voit geschrieben.

Anregungen, Ideen und Fragen dazu gerne direkt an Michael oder an unsere E-Mail-Adresse kontakt@cleaner-web.com.

Impact-Report und °Cleaner-Web-Siegel

Wir prüfen Websites auf ihren CO₂-Fußabdruck und stellen eine Liste mit konkreten Schritten bereit, um die eigene Website (noch) grüner zu machen. Genügt die Website den Anforderungen, können Website-Betreibende das °Cleaner Web Siegel beantragen.

Neue Antwort: Welche sind die drei großen Hebel, um eine Website klimabewusster zu machen? >>>